Grafikdesign Marketing Reisefotografie Impressum

Druckraster: 60er, 70er oder gar 100er?

Warum das Druckraster die Abbildungsqualität beiflussen kann.

Eine Druckmaschine kann nur zwei Dinge: drucken oder nicht drucken. Gemeint ist, daß die Druckfarbe auf´s Papier gebracht wird oder eben nicht. Um Zwischentöne zu erzeugen (z.B. 50% Schwarz), wird die Farbe gerastert. Im Offsetdruck sind 60er oder 70er Raster üblich, bei Bildbänden und anderen sehr hochwertigen Drucksachen wird auch ein höheres Raster verwendet. Grundsätzlich gilt: Je feiner das Raster (je höher die Rasterangabe), desto detailreicher kann das Bild wiedergegeben werden. Allerdings verursacht ein feineres Raster in der Druckvorstufe und im Druck auch einen höheren Aufwand.
Gerade bei einem groben Raster kann dem Betrachter die Regelmäßigkeit der Rasterpunkte negativ auffallen. Deshalb gibt es schon seit einigen Jahren die Technologie des (optisch unregelmäßigen) frequenzmodulierten Rasters, auch stochastisches Raster genannt. Allerdings hat das FM-Raster auch Nachteile. Die Lösung dieser Probleme ist recht aufwendig, weshalb es nur wenige Druckereien anbieten. Bei vielen Druckstücken ist ein FM-Rastern allerdings auch nicht notwendig.

Beispiel für ein Grau, welches durch Rasterung erzeugt wurde